Morphium Film, seit 2006 in Berlin. Wir können nicht nur Image- und Werbefilm. Auch mit unseren Webformaten und den Themenschwerpunkten "Gaming" und "Musik" sind wir erfolgreich im Internet unter- wegs. Die Erfahrung aus Kurzfilmen und Dokus, die Arbeit mit Schauspielern und Autoren, hat stets Einfluss auf unsere Unternehmensfilme und sorgt für hochwertige Dramaturgie und Inszenierung. Darüber hinaus bieten wir Leistungen in den Bereichen Kamera, Schnitt, Regie, Konzeption, Produktion und Animation.

WIE EIN FILM ENTSTEHT

Jedes Filmprojekt hat unterschiedliche Anforderungen, jeder Kunde unterschiedliche Ansprüche. Nicht bei jeder Auftragsproduktion kann man den Aufwand eines Hollywood-Films ansetzen. Aber dennoch: Aus jedem unserer Filme spricht die Leidenschaft des Filmemachers, jedes Produkt wird so gut umgesetzt, wie es das Genre und das Budget zulassen – und meist noch ein bisschen besser.

Wir möchten Ihnen hier einen groben Überblick geben, welche Schritte bei unterschiedlichen Formaten anfallen und wie wir mit Ihnen darüber kommunizieren.

Die Stoffentwicklung

URBAN TECHNOLOGIES

Am Anfang steht natürlich das Wort. Nach einem ersten, ausführlichen Konzept, geht es an die detailliertere Ausarbeitung. Je nach Anforderungen des Films wird in dieser Phase entweder ein Drehbuch oder direkt eine schriftliche Shotliste erstellt.

Für unseren Film „TXL – Urban Technologies“ beispielsweise gab es zwar keine Dialoge der Darsteller, dennoch machte hier, für einen einfacheren Abstimmungsprozess mit dem Kunden, ein Drehbuch Sinn, das bereits den Text der Off-Kommentare enthielt.

Das Drehbuch entsteht stets in enger Zusammenarbeit mit Ihnen. Wir sind die Kreativen – Sie aber wissen alles über Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt.

Und haben Sie bloß kein schlechtes Gewissen, weil Sie schon wieder mit Änderungswünschen anrufen. Fünf oder sechs Fassungen eines Skripts sind vollkommen normal. Schließlich wird hier das Gerüst des Films gebaut.

 

Ist ein Film aufwändiger, hat er beispielsweise Effektszenen oder Animationen, ist es mitunter nötig, ein Bild-Storyboard anzufertigen, in dem jede einzelne Einstellung aufgezeichnet wird. Häufig macht dies auch generell bei szenischen Produktionen Sinn – ist die Zeit aber knapp, oder das Budget gering, reicht hier auch eine schriftliche Shotliste.

Nicht immer wird das Storyboard hundertprozentig in der Kamera umgesetzt. Es sollte aber dicht genug am Endergebnis dran sein. Vergleichen Sie unten unseren Film „Tripventure Kunstraub“ und den dazugehörigen Ausschnitt aus dem Storyboard.

 

storyboard tripventure

Die Drehvorbereitung

Falls Ihr Film weniger Budget hat, beispielsweise bei Dokumentationen, Eventfilmen, oder kleineren Imagefilmen, geht es in der Drehvorbereitung vor allem um die Erstellung von Drehplänen und Tagesdispositionen, Teamzusammenstellung und Technikmietung.

Mutter_1

Sobald Sie aber einen szenischen Film planen, wird es komplexer. Hier geht es zunächst ins Casting. Sie bekommen von uns verschiedene Vorschläge an Schauspielern und Schauspielerinnen und können asuwählen, wer am Besten auf die Rolle passt. Die Garderobe wird bestimmt und in einem „Fitting“ ausprobiert. Auch hier können Sie anhand von Fotos bestimmen, ob der Stil zu Ihrem Unternehmen passt. Natürlich können Sie beim Fitting auch persönlich anwesend sein.

Dann geht es an die Arbeit mit den Darstellern. Manchmal reicht ein kurzes Vorgespräch – bei komplexeren Rollen wird jede Szene eingehend geprobt. Hier können sich auch jederzeit noch Änderungen im Skript ergeben, die selbstverständlich mit Ihnen abgestimmt werden.

 

 

Probenclip zu unserem Kurzfilm AUREOLE:

Der Dreh

Und dann ist es plötzlich, und meist viel zu schnell, Zeit für den Hauptteil der Arbeit: den Dreh. Der Teil, der dem Film Gestalt gibt, bei dem die Worte und die schemenhaften Bilder, die bisher im Kopf ruhten, laufen lernen. Damit haben Sie als Kunde nicht so viel zu tun – es sei denn, sie möchten. Denn natürlich ist dies auch der Teil des Prozesses, der vieles in Stein meißelt. Am Tempo des Films, an der Tonalität über Musik u.ä. können wir auch später noch arbeiten. Aber was nicht gedreht ist, ist nicht gedreht. Besser, Sie sind dabei. Ein Kundenmonitor ist an jedem Set selbstverständlich. Und kostenlose Brötchen gibt’s auch noch.

set

Die Postproduktion

Postproduktion meint zunächst: Den Schnitt. Die erste Fassung Ihres Films dauert meist nicht allzu lange. In ihr geht es darum, den Inhalt und das grobe Tempo des Films zu bestimmen. Bei szenischen Filmen ist das zum größten Teil vorgegeben, aber Sie werden überrascht sein, wie Sie vor allem Ihren Eventfilm oder Ihre Dokumentation plötzlich mit neuen Augen sehen.

Ist dieser Schritt abgestimmt, geht es an Musikauswahl, Off-Kommentar, Grading (also Farb- und Kontrastanpassungen des gefilmten Materials).

Möglicherweise müssen zu diesem Zeitpunkt noch zusätzliche Bildelemente, wie z.B. Animationen, über Compositing eingefügt werden. Auch Bildretuschen von Sonnenflecken o.ä. zählen dazu.

W-Lan-terne V2

Für eine genauere Beschreibung, wie Animationen erstellt werden, schauen Sie sich bitte unseren Text „Wie eine Animation entsteht“ an.

Falls Sie im Zweifel sind, ob Ihr Film in der aktuellen Schnittfassung beim Zielpublikum ankommt, gibt es in dieser Phase immer die Möglichkeit eines Testscreenings. Dies ist mit sehr viel, auch zeitlichem, Aufwand verbunden. Es wird ein Kino gemietet und ein Testpublikum eingeladen, das Fragen persönlich und in einem Fragebogen beantwortet. Daher empfiehlt sich dieses Vorgehen vor allem für größere Produktionen. Aber keine Angst vor den Kosten: Generell findet sich in den meisten, auch kleineren, Filmbudgets Platz für diesen Prozess.

Fragebogen001

Die Premiere

Irgendwann ist er dann da, der große Moment: Fertig! Der Traum von der großen Premiere ist natürlich jedem Film immanent. Unten ein Foto der Premiere des von uns mit der „Rostocker Schule“ produzierten Kurzfilm-Quartetts „Krank“ in der Hochschule für Musik und Theater, Rostock.

Natürlich bietet nicht jeder Film den Rahmen für eine glamouröse Premiere. Aber vertrauen Sie uns: Egal, was Sie von uns produzieren lassen, vom kleinen Event- zum großen Image- oder Werbefilm. Das Gefühl, wenn der fertige Film das erste Mal über den Bildschirm oder die Leinwand flimmert, wird stets das gleiche sein: Eine kleine Resonanz des roten Teppichs der Berlinale.

DSC_16321

Wenn Sie mehr unserer Referenzen sehen möchten, erkunden Sie unsere Homepage ein bisschen. Und sollten Sie selbst über eine Produktion nachdenken, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Ein erstes Angebot ist für Sie stets kostenfrei.